Peter Tuppeck
Vorsitzender
Herzlich willkommen beim CDU-Ortsverband Bergerhausen

Im Namen des CDU-Ortsverbandes Bergerhausen begrüße ich Sie herzlich auf unserem neuen Internetauftritt.

Hier wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben uns kennenzulernen und mit uns ins Gespräch zu kommen.
 
Ihr Peter Tuppeck
Ortsverbandsvorsitzender
  

 
AK SOS
 
Ein Schwerpunkt der Arbeit unseres Ortsverbandes ist die Mitwirkung am Arbeitskreis 'Sicherheit, Ordnung, Sauberkeit'.

Unter Leitung von Thomas Kufen und Peter Tuppeck setzt die Arbeit des AK SOS auf die Vernetzung von Stadt, Politik und weiteren Mitwirkenden in diesem Themenfeld, um die Sicherheit für Essens Bürgerinnen und Bürger weiter zu erhöhen. Eine Übersicht über die Besuche bei den einzelnen Einrichtungen finden Sie unter CDU vor Ort im Unterpunkt AK SOS.



 
23.07.2016

Die deutsche Wirtschaft brummt, Exporte erreichen neue Höchststände und die Zahl der Firmenpleiten sinkt. Davon profitieren die Menschen in Deutschland: Noch nie waren so viele Menschen in Deutschland erwerbstätig. Immer mehr neue Arbeitsplätze entstehen, Löhne und Renten steigen.

Dafür hat die CDU-geführte Bundesregierung hart gearbeitet. Neue Gesetze wurden zügig entwickelt und verabschiedet, weitere Initiativen werden folgen. Die Union diskutiert noch in diesem Jahr über sechs große Trends – von der Rolle Europas in der Welt über Bevölkerungsentwicklung und Migration, Innere und äußere Sicherheit/Bekämpfung des Terrorismus, Zusammenhalt der Gesellschaft, Ressourcenknappheit und Umweltschutz bis hin zur Digitalisierung. Denn fest steht: Die Union will Deutschland in eine gute Zukunft führen.


20.07.2016

Zum Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Dr. Peter Tauber:

Wir gedenken der tapferen Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944. Die Gruppe um Claus Schenk Graf von Stauffenberg wollte mit ihrem letztlich gescheiterten Attentat der nationalsozialistischen Diktatur ein Ende bereiten. Wir verneigen uns vor ihrem Opfermut.

Der selbstlose Einsatz der Widerstandskämpfer gegen die menschenverachtende Gewaltherrschaft war ein Zeichen dafür, dass ein besseres Deutschland möglich ist. Diesem Erbe, dem Kampf gegen die Tyrannei, bleiben wir verpflichtet. Wir verneigen uns in Dankbarkeit und Respekt vor dem selbstlosen Einsatz dieser mutigen Männer und Frauen.

Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sind keine Selbstverständlichkeit. Der 20. Juli 1944 ist eine Mahnung: Es ist dauernde Pflicht, sich für diese Werte einzusetzen.


15.07.2016

12.07.2016
Peter Biesenbach MdL und Heiko Hendriks MdL zur Debatte über den NRW-Verfassungsschutzbericht
Zur heutigen Debatte über den nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2015 erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Peter Biesenbach, und der Fraktionssprecher im NSU-Untersuchungsausschuss, Heiko Hendriks:
Peter Biesenbach: „Innenminister Jäger entgleitet die Sicherheit in Nordrhein-Westfalen immer mehr. Das belegt der Verfassungsschutzbericht. Im Kampf gegen links- und rechtsextremistische sowie salafistische Verfassungsfeinde bleibt Jäger zusehends hilf- und konzeptlos. Die Bekämpfung extremistischer Bestrebungen ist eine umfassende Aufgabe, für die den Sicherheitsbehörden das notwendige Personal sowie die Technik fehlen. Angesichts dieser dramatischen Entwicklung muss die rot-grüne Landesregierung endlich ein umfassendes Konzept vorlegen, das sowohl präventive Maßnahmen, als auch erforderliche Instrumente für den Verfassungsschutz vorsieht. Präventiv sind Maßnahmen erforderlich, die Hass und die Wut junger Menschen auf unsere Gesellschaftsordnung verhindern und zugleich vermeiden, dass sie sich ins Abseits gedrängt fühlen. Der Verfassungsschutz muss Möglichkeiten erhalten, mit denen er frühzeitig erkennen kann, wer sich wo radikalisiert. Es geht um unsere Demokratie. Weiter muss Minister Jäger endlich bereit sein, die selbst ernannten Imame, die junge Menschen radikalisieren, auch öffentlich zu benennen. Schulen, Jugendämter und Eltern müssen wissen, mit wem ihre Kinder keinen Kontakt haben sollten.“ 
Heiko Hendriks: „Gute Demokraten bekämpfen jede Art von Extremismus, unabhängig von welcher Richtung er kommt. Neben den offensichtlich nicht ausreichenden Handlungskonzepten gegen Salafismus und Rechtsextremismus brauchen wir auch ein Konzept gegen den stetig wachsenden Linksextremismus. Die Zahlen im Verfassungsschutzbericht machen die Notwendigkeit deutlich.“
 
 

09.07.2016
Beschluss "Sichere Stadt Essen"
"Sichere Stadt Essen" war heute das Hauptthema des CDU-Kreisparteitages im Saalbau. Dazu haben die Delegierten den vom ordnungspolitischen Sprecher der Ratsfraktion, Fabian Schrumpf, vorbereiteten Leitantrag diskutiert und einstimmig beschlossen.

Unter anderen setzen wir auf einen besseren Schutz für die Einsatzkräfte und mehr Polizei gegen kriminelle Clans & Einbrüche.

Wir wollen keine Angsträume mehr in unserer Stadt, was auch mithilfe von Videoüberwachung und Stärkung der Doppelstreife gelingen soll.

Den gesamten Beschluss "Sichere Stadt Essen" finden Sie hier.

Eine aufrüttelnde Rede zu den aktuellen Themen in der Bundespolitik und zu Zukunftsthemen für die CDU hielt unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Bundestag, Ralph Brinkhaus MdB.

Darüber hinaus ging es um die innerparteiliche Verbandsarbeit und um zwölf weitere Anträge zu aktuellen politischen Themen in unserer Stadt, in der Sozialpolitik und zu Europa.


CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Bergerhausen  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.09 sec. | 15166 Besucher