Archiv
26.01.2013, 16:35 Uhr
Umbenennungswahn stoppen!
OV Bergerhausen informiert zum Bürgerentscheid
An der Rellinghauser Straße hat der OV Bergerhausen heute zum Bürgerentscheid im Stadtbezirk II am 3. Februar informiert.

Die Bürgerinitiative ProVon, CDU, FDP, EBB und die Piratenpartei empfehlen allen Bürgern im Stadtbezirk II, am 3. Februar ihre Stimme abzugeben und dabei mit JA zu stimmen.

"Wenn sich eine überwältigende Mehrheit der Anwohner für die Beibehaltung der Straßennamen ausspricht, dann solte Politik diesen klaren Bürgerwillen ernst nehmen." führte der Ortsvorsitzende der CDU Bergerhausen in vielen Gesprächen mit Essener Bürgern an.
Gegen den von über 6.000 Bürgerinnen und Bürger auf den Unterschriftenlisten erklärten Willen, gegen den Wunsch von ca. 95% der Anwohner der Von-Einem-Straße und der Von-Seeckt-Straße halten SPD, Grüne und Linke an der Umbenennung der Straße in "Irmgard" und "Ortrud" fest. Dazu suchen sie sogar den Schulterschluss mit der DKP.

Am 3. Februar 2013 kommt es zum Bürgerentscheid.

Alle Bürgerinnen und Bürger in Rüttenscheid, Bergerhausen, Rellinghausen und Stadtwald müssen nun entscheiden:

"Sind Sie dafür, dass die Von-Seeckt-Straße und die Von-Einem-Straße ihre Namen weiterhin behalten sollen?"
Diese Frage steht auf Ihrem Stimmzettel.

Mit Ihrer JA-Stimme unterstützen Sie die Anwohner der Von-Seeckt- und der Von-Einem-Straße und setzen ein Zeichen, dass Bürgerwille ernst genommen werden und der Umbennungswahn gestoppt werden muss.

Weitere Informationen können Sie unterem Informationsblatt entnehmen, welches Sie nachstehend herunterladen können.
Zusatzinformationen zum Download
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Bergerhausen  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 6114 Besucher